VVV nach erstem Saisondrittel absolut im Soll

Am gestrigen Mittwochabend hat VVV-Venlo ein Testspiel gegen Viertligist JVC Cuijk im heimischen Seacon Stadion – De Koel mit 4:1 gewonnen.

Fußball – Mit lediglich vier Stammspielern und vornehmlich Akteuren aus der zweiten Reihe angetreten brauchten die Grenzstädter für den Führungstreffer allerdings beinahe eine ganze Halbzeit. Versuche von Amenyido, Tissoudali und Antonis wurden durch den Keeper der Gäste oder das Aluminium vereitelt. Besser machte es Lennart Thy in der 41. Minute mit dem 1:0. Nach dem Seitenwechsel schraubte der Erstligist das Ergebnis dann aber doch in standesgemäße Höhen. Erneut Thy (61.), sowie zwei Mal Tissoudali brachten VVV mit 4:0 in Front, ehe die Semiprofis aus Cuijk den 1:4 Ehrentreffer in der Schlussminute erzielen konnten. Venlo spielte in folgender Aufstellung: D. van Crooij; Janse, Van Bruggen, Röseler (79. Rijkers), Janssen; Labylle, Leemans (46. Nwakali), Antonis; Tissoudali, Thy, Amenyido (67. Bezzat)

Die Länderspielpause bietet erneut die Gelegenheit auf den bisherigen Saisonverlauf zurück zu blicken. Nach rund einem Drittel der Eredivisie-Saison 2017/18 belegt VVV-Venlo mit 13 Punkten aus elf Duellen den zwölften Tabellenrang und befindet sich laut Aussage von Sportdirtektor Stan Valckx damit „absolut im Soll. Mit dem geringsten Budget und als Aufsteiger angetreten standen wir noch nie schlechter als Platz zwölf. Damit sind wir zufrieden. Wir müssen allerdings weiterhin hart arbeiten.“ Auch Trainer Maurice Steijn weiß, dass es noch ein langer Weg zum Klassenerhalt sein wird: „Wir gehören zu den fünf Teams, die letztlich um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Dieser Situation sind wir uns bewusst, aber wir haben nach dem guten Start in die Saison absolut das Zeug dieses Ziel zu erreichen.“ Vier Punkte beträgt aktuell der Vorsprung auf NAC Breda und den ersten Relegationsplatz, sechs Zähler auf Roda JC Kerkrade und den direkten Abstiegsplatz.

Nach der Länderspielpause erwarten die Grenzstädter die Langzeitverletzten Johnatan Opoku und Tristan Dekker langsam wieder zurück im Teamtraining. Auch Kapitän Danny Post wird wohl wieder einsatzbereit sein und das Krankenlager sich allmählich leeren. Die Pause gibt auch die Möglichkeit einmal auf ein paar Statistiken der laufenden Saison zu schauen. 35 Spieler in der Eredivisie absolvierten bisher alle 990 möglichen Spielminuten, dazu gehören mit Ralf Seuntjens und Lars Unnerstall auch zwei Akteure des VVV-Venlo. Zudem ist VVV-Venlo aktuell eines der fairsten Teams der Eredivisie. Lediglich 14 gelbe und eine rote Karte, sowie nur 125 Fouls in allen elf Saisonspielen lassen die Grenzstädter in dieser Statistik in der Spitzengruppe stehen. In einer weiteren Kategorie belegt ein Akteur des VVV den Spitzenplatz. Mit 40 abgefangenen Angriffen ist Moreno Rutten in dieser Statistik der beste Spieler der Eredivisie. In der Torjägerliste liegt Venlos Mittelfeldspieler Clint Leemans mit fünf Treffern auf dem achten Rang. Bei den Gegentreffern bedeuten 16 kassierte Treffer einen starken neunten Tabellenplatz, zwölf erzielte Tore allerdings lediglich Rang 14.

Das kommende Liga-Duell steigt in am Samstag (18.11.2017, 18.30 Uhr) beim amtierenden Meister Feyenoord Rotterdam, der aktuell mit lediglich fünf Zählern mehr als Venlo und bereits zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter PSV Eindhoven einen enttäuschenden sechsten Tabellenplatz belegt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.