Sinnvoll spenden vor Weihnachten

Vor Weihnachten bekommen viele Menschen Post, es wird um Spenden gebeten. Auch stehen in den Fußgängerzonen Spendenwerber. Nicht alle sind seriös. Wir stellen einige Organisationen vor, bei denen eine Spende nachhaltig verwertet wird. Wer Gutes tun möchte, findet eine für ihn passende Organisation.

Ratgeber – Die Caritas ist eine große Hilfsorganisation der katholischen Kirche. Das Engagement reicht von der Unterstützung in Krankenhäusern über Beratungsstellen bis zur Entwicklungshilfe. Hier alle Hilfen der Caritas aufzuzeigen, unmöglich. Sie ist ein sehr, sehr wichtiger Faktor sowohl in Deutschland, wie auch weltweit. Zur Caritas.

Ungefähr das gleiche Aufgabenspektrum wie die Caritas deckt die Diakonie der evangelischen Kirche ab. Auch sie arbeitet von der Hilfe und Beratung in Deutschland bis zur weltweiten Katastrophenhilfe und Entwicklungsarbeit. Oft arbeiten Caritas und Diakonie Hand in Hand. (Diakonie)

Ohne die Hilfsorganisationen Rotes Kreuz, Johanniter, Malteser oder den Arbeiter-Samariter-Bund gäbe es viele weiße Stellen im Bereich des Rettungswesen auf der deutschlandweiten Landkarte. Auch bei Katastrophenfällen helfen sie sowohl national, wie weltweit. Dazu kommen sehr viele soziale Aufgaben. Spenden sind auch hier an der richtigen Stelle. Die Links führen zu den Organisationen: Deutsches Rotes Kreuz , Johanniter , Arbeiter-Samariter-Bund , Malteser.

SOS Kinderdörfer übernimmt weltweit die Betreuung von Waisen. Dazu kommt seit einiger Zeit Entwicklungshilfe, Familienhilfe sowie Bildung. Seit Generationen können benachteiligte und verwaiste Kinder in familienähnlicher Umgebung aufwachsen. Gerade in Krisengebieten (Krieg, AIDS) ein sehr wertvoller Einsatz. SOS Kinderdörfer. Ein ähnliches Ziel verfolgt Terre des Hommes.

action medeor in Tönsivorst versorgt Krisen- und Katastrophengebiete mit Medikamenten. Der Einsatz reicht von akuter Hilfe bei Naturkatastrophen bis zur langfristigen Arbeit mit eigener (günstiger!) Medikamentenherstellung für Länder der Dritten Welt. Damit bekommen Menschen eine bessere medizinische Versorgung. Hier gehts zu medeor.

Oxfam agiert multinational. Ziel ist eine vernünftige Entwicklungsarbeit. Dazu zählen auch faire Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern, die Unterstützung für die Gründung kleiner Firmen und faire Preise beispielsweise für landwirtschaftliche Erzeugnisse der Entwicklungsländer. Zur Seite von Oxfam.

Sozial Schwache bekommen in Deutschland bei der Tafel kostenlose Lebensmittel. Dazu gibt es günstige Mittagessen beispielsweise für einkommensschwache Rentner oder Menschen mit Schicksalsschlägen. Auch in Viersen gibt es die Tafel. Und sie ist nötig, denn das soziale Netz bedient eher die lauten Schreihälse als die stillen Armen. Viersener Tafel.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger überwacht – rein spendenbasiert – die Küsten an Nord- und Ostsee. Sie fahren bei Badeunfällen ebenso raus, wie bei schwerem Sturm. Das ist dann schon oft für die Retter gefährlich. Denken Sie einfach mal daran, wenn Sie an der Küste Urlaub machen. Wer spenden möchte, hier gehts zur DGzRS.

Interessant sind auch Kooperationen. Die Aktion Deutschland Hilft wird tätig bei Naturkatastrophen oder Hungersnöten. Beispielsweise das WASH-Netz kümmert sich um die Wasserversorgung und Hygiene. Dort sind jeweils verschiedene Hilfsorganisationen gebündelt. Einfach mal durchklicken.

Wer etwas für den Naturschutz tun möchte, findet Spendenmöglichkeiten beim Bund für Umwelt und Naturschutz sowie beim Naturschutzbund NABU. Dazu kommt mit der Arche ein interessantes Projekt zum Artenerhalt. Für die Arche bitte googlen, was Sie unterstützen möchten. Beispielsweise mit dem Kauf von Saatgut für den heimischen Garten bekommen Sie nicht nur leckere Lebensmittel, sondern erhalten auch die biologische Vielfalt. Direkt hier in Viersen und ganz praktisch für Tiere hilft Notfelle Niederrhein, der Tierschutzverein oder das Tierheim in Lobberich.

Nur eine kleine Auswahl von Hilfsorganisationen. Hier sollte jeder etwas finden, was eine Unterstützung wert ist. Daneben sind einige Organisationen bekannt, die zwar eine sinnvolle Tätigkeit durchführen, sich jedoch in der Vergangenheit in Politik und Skandale verstrickten, beispielsweise Unicef. Sie können gut helfen, jedoch – es gibt eben auch dubiose Vorfälle. Gleiches gilt für Hilfsorganisationen aus der arabischen Welt. Nicht alle sind unabhängig, pazifistisch oder neutral. Das Rote Kreuz und andere Organisationen haben sich seriöse Ansprechpartner erarbeitet. Also lieber über den Umweg Rotes Kreuz für den Roten Halbmond spenden oder sehr genau informieren, was engagierte Privatpersonen tun.

Bei Spendenwerbern in Fußgängerzonen oder in Einkaufsmärkten ist Vorsicht angebracht. Recht oft sind dort Firmen zu finden, welche eine sehr teure Verwaltung haben und wo nur ein Bruchteil der Spende tatsächlich wohltätig eingesetzt wird. Als Qualitätsmerkmal für die großen Organisationen gilt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Hier sind die Infos zum Spendensiegel des DZI und zu den Organisationen mit Spendensiegel. Für sehr kleine Organisationen ist die Zertifizierung mit dem Spendensiegel jedoch zu teuer. Sprich, es gibt auch absolut seriöse Organisationen ohne Spendensiegel. Diese finden sich aber sehr, sehr selten mit vier oder fünf jungen Werbern vor dem Supermarkt … (gg)

Foto: Doris Metternich 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.