Seidenweberhaus GmbH und Pinguine befinden sich weiterhin in Gesprächen

Auch wenn die erhoffte Einigung auf einen neuen Mietvertrag zwischen der Seidenweberhaus GmbH und den Pinguinen vor Weihnachten nicht mehr realisiert werden konnte, befindet man sich grundsätzlich in einem positivem und zielführenden Dialog.

Eishockey – Das im August ausgehandelte und im November bestätigte Eckpunktepapier ist die Grundlage, auf welcher die Gespräche fortgesetzt werden.
Wolfgang Schulz, Aufsichtsratsvorsitzender der KEV Pinguine Eishockey GmbH: „Leider konnten wir bisher keine finale Einigung erzielen. Das liegt zum einen an den vergangenen Feiertagen, in denen aufgrund von Urlaub keine Gespräche stattfinden konnten. Zum anderen aber gibt es nach wie vor wichtige Punkte, die vor einer finalen Einigung zur Zufriedenheit aller geklärt werden müssen. Diese Verhandlungen erfordern Geduld sowie das gewisse Fingerspitzengefühl und können nicht über den Zaun gebrochen werden. Alle Beteiligten sind sich der Brisanz dieser Verhandlungen und den Auswirkungen für den DEL-Standort Krefeld bewusst.“

Matthias Roos, Geschäftsführer der KEV Pinguine Eishockey GmbH: „Wir verstehen die berechtigte Sorge um unseren DEL-Standort und sind alles andere als zufrieden den neuen Mietvertrag nicht bereits schon Anfang Dezember unterschrieben zu haben. Die Reaktionen, insbesondere von Zuschauern und Werbepartnern, zeigen allen Beteiligten mit wie viel Leidenschaft und Emotionen Eishockey in Krefeld gelebt wird. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst die Gespräche zu einem positiven Abschluss zu bringen, jedoch nicht um jeden Preis.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.