Niels II. führt die Dülkener Narren in eine weitere Session

Sie haben die Herzen der Karnevalisten über Dülken und die Region hinaus in der vergangenen Session erobert. Niels I. und Lilou I. haben eine Session lang die närrischen Bühnen gestürmt. Als sich jedoch kein Nachfolger für die kommende Session fand, wurde aus Niels I. kurzerhand Niels II.

Viersen-Dülken – Durch ihre närrischen Fans bahnten sie sich ein letztes Mal ihren Weg, angeführt vom Dülkener Tambourcorps in die Halle des Clara-Schumann-Gymnasiums. Niels I. und Lilou I. im blau-goldenen Outfit mit dem alten Dülkener Stadtwappen schmetterten ihr „Gloria tibi Dülken“ in die Menge der Besucher, genossen sichtlich ihren Einzug. Auf der Bühne erwarteten sie bereits Julian Getzlaff, der erste Vorsitzende der Dölker Crazy Kids e. V. und der Ehrenvorsitzender Norbert Jacobs, der die Insignien der Macht von dem scheidenden Kinderprinzenpaar an sich nahm. Als „Bürgerliche“ zogen sie aus, draußen jedoch drehte sich Niels Drenker um und zog wieder ein. Er nämlich wird die Stadt mit dem Stripke eine weitere Session im karnevalistischen Winterbrauchtum vertreten.

Nachdem sich im Vorfeld kein Nachfolger fand, sprang Niels in die Bresche, trägt eine weitere Session Zepter, Prinzenkappe und –kette. 2005 geboren ist der „alte“ und neue Kinderprinz, der die Klasse 6B der Anne-Frank-Gesamtschule besucht, in seiner Freizeit gerne Badminton oder am Computer spielt.

An seiner Seite ein erfahrener Karnevalist mit Lucien Kramer, der bereits die Süchtelner Narren als Kinderprinz anführte. Im gleichen Alter wie Niels besucht Lucien die Realschule an der Josefskirche, frönt in seiner Freizeit dem Fußball- und Schachspiel. Auch ohne Prinzessin zeigte sich Niels II. mit einem Lied „Immer weiter, in Dülken bleibt man heiter“, musikalisch, wurde bei seiner Proklamation von Lilou, Leon und Aurél begleitet. Musikalisch blieb es dann traditionell, als das Düsseldorfer Kinderprinzenpaar mit ihrer Tanzgarde die Bühne eroberte, die Jecken Dröpkes oder die Narrenkinder ihren neuen Sessionstanz vorführten. Bei diesen teilweise sogar akrobatischen Tanzeinlagen wunderte es nicht, dass ebenfalls bei der Dülkener Kinderprinzenproklamation Doris Nwosu, Trainerin der Jecken Dröpkes und Angela Schrei, Trainerin der Tanzgarde der Dölker Crazy Kids von der Landespräsidentin der Föderation Europäischer Narren Deutschland, Ingeborg Gartz, mit dem Narr von Europa in Bronze für ihr langjähriges Engagement im närrischen Brauchtum ausgezeichnet wurden. (dt)

Foto: Kerstin Lorenz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.