Jagd im Hohen Busch und auf den Süchtelner Höhen: Absolutes Betretungsverbot am Aschermittwoch

Die Stadt Viersen weist darauf hin, dass im Hohen Busch und auf den Süchtelner Höhen am Aschermittwoch eine Drückjagd stattfinden wird.

Foto: Andreas Lischka

Viersen – Das Betreten der Waldflächen und Waldwege in diesem Bereich ist am 14. Februar 2018 von 14 bis 19 Uhr strengstens untersagt. Die Hauptzugangswege werden mit Absperrbaken gesperrt, zusätzlich werden Hinweisschilder angebracht.

Die Jagd wird an der Peter-Stern-Allee beginnen und sich in Richtung Bezirkssportanlage Süchteln bewegen. Verantwortlich für die Jagd sind die Revierinhaber. Der Kreis Viersen ist über die Jagd informiert.

2 Kommentare

  1. Welcher Grund wird dann heute vor geschoben? Vielleicht wieder die ASP? Selbst der Verband der Fleischwirtschaft äußert sich zu der Problematik wie folgt: ,als neue Tierseuche ist die ASP nicht auf den Menschen übertragbar …..der wahrscheinlichste Übertragungsweg der Seuche über größere Entfernung ist aber der Mensch! , aber Hauptsache sie haben wieder einen Grund gefunden, wehrlose Tiere ab zu schlachten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.