Handgemachte Unikate beim Freundeskreis für Rollstuhlfahrer

Gemeinsam mit dem Fachwerk Viersen präsentierte der Freundeskreis für Rollstuhlfahrer in seinen Räumen einen Kunsthandwerkermarkt der besonderen Art.

Foto: Martin Häming

Viersen – Schlendern, stöbern, verweilen, schnacken und genießen, der Kunsthandwerkermarkt in den Räumen des Freundeskreises für Rollstuhlfahrer an der Gladbacher Straße bot alles auf einmal und dabei hatten alle Angebote einen gemeinsamen Nenner, denn alle Produkte wurden am Niederrhein hergestellt. Die Hand der kleinen Annika (7) zuckte, als sie die bunten Kakteen anfassen wollte. Doch nichts stach, denn diese Kakteen waren aus Wolle gestrickt und eine schöne Dekoration für Annikas Kinderzimmer. Kein Wunder, dass sie unbedingt ein Exemplar mitnehmen musste.

Doch nicht nur Selbstgestricktes oder Genähtes wurde angeboten. Schmuck aus Leder, Ohrringe mit Edelsteinen besetzt oder Kostengünstigeres aus Papier, Beton und Filz wechselte gerne den Besitzer. Aus bunten Stoffen gefertigte Kleidchen für Mädchen wurden ebenso bestaunt wie Holzschilder und Bilder im Vintage-Stil.
Für eine Pause bot der Freundeskreis selbstgebackenen Kuchen an, während für die Kinder beim Kinderschminken und Zeichnen keine Langeweile aufkam. Passend zu den farbenfrohen Stoffen liefen so alsbald passend geschminkte kleine Gäste von Stand zu Stand und überredeten Mamas, Papas, Omas und Opas von der gut besuchten Veranstaltung doch ein kleines Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen zu dürfen. (cs)

Foto: Martin Häming