„Gemüsebeete für Kids“: Kindergärten können sich bewerben

Für die Kleinen ist es das Größte: Mit den Händen in der Erde buddeln und Setzlinge eingraben. Interessierte Kindergärten und Kindertagesstätten können sich noch bis Ende August 2018 für eine Projektteilnahme im Jahr 2019 bei der EDEKA Stiftung bewerben.

Foto: EDEKA-Stiftung

Kinder/Service – Die 3- bis 6-jährigen Kinder erleben dabei aktiv mit, wie Karotten, Kohlrabi und Kopfsalat im eigenen Gemüsebeet heranwachsen. Denn diese Woche startet die EDEKA Stiftung mit ihrem Projekt „Gemüsebeete für Kids“ in die Saison 2018. Bis Ende Juni werden in Kindergärten und -tagesstätten deutschlandweit insgesamt 2.200 Hochbeete von eifrigen Mini-Gärtnern bepflanzt. Es ist ein besonderes Jahr für die EDEKA Stiftung: Ihre Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs“ sowie das dazugehörige Ernährungsprojekt für Vorschüler feiern 10. Geburtstag. „Schon ein komplettes Jahrzehnt fördern wir altersgerecht die Ernährungs- und Bewegungskompetenz sowie die Eigenverantwortung von Kindern und Jugendlichen. Das ist im besten Sinn nachhaltig – darauf sind wir stolz“, sagt Markus Mosa, Vorstand der EDEKA Stiftung, und er verspricht: „Wir werden weiterhin Verantwortung übernehmen und unser Engagement im Rahmen der Bildungsplattform ,Aus Liebe zum Nachwuchs’ weiter ausbauen.“ Dazu zählen neben dem Initialprojekt „Gemüsebeete für Kids“ auch die beiden Schul-Projekte „Mehr bewegen – besser essen“ sowie „Fit für mein Leben“.

Foto: EDEKA-Stiftung

Auch in diesem Jahr wächst das Projekt „Gemüsebeete für Kids“ weiter: Erreichte die Stiftung 2017 bundesweit rund 145.000 Kinder, greifen in der diesjährigen Jubiläumssaison über 170.000 Mini-Gärtner zu Schürze und Gießkanne. Unter dem Dach der 2008 ins Leben gerufenen Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs“ lernen sie spielerisch und mit allen Sinnen, wie viel Pflege beispielsweise Radieschen benötigen oder warum regelmäßiges Gießen so wichtig für die Pflanzen ist. Ziel ist es, das Verständnis für Lebensmittel und ausgewogene Ernährung frühzeitig zu schärfen. Und mit dem Gemüse wächst auch ihr Wissen – kindgerecht und nachhaltig. Unterstützt werden die Kindergärten und -tagesstätten von ortsansässigen EDEKA-Kaufleuten. Aktuell sind es 1.400, die in ganz Deutschland Patenschaften für die teilnehmenden Einrichtungen übernehmen. Sie stehen als Ansprechpartner oder tatkräftige Anpflanzhelfer und Gießkannenträger jederzeit bereit. Den krönenden Abschluss bildet die gemeinsame Ernte im Sommer.

Wie wichtig dieses Engagement im Bereich frühkindlicher Ernährungsbildung ist, belegt eine 2017 im Auftrag der EDEKA Stiftung durchgeführte Eltern-Kind-Befragung zum Thema Ernährungskompetenz. Demnach wissen lediglich 58 Prozent der befragten Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren, dass Obst und Gemüse Hauptbestandteile einer Mahlzeit sein sollten. Und beinahe jedes befragte Kind (97%) ist sich nicht darüber bewusst, dass es täglich drei Portionen Gemüse essen sollte. Genau hier setzt die Arbeit der EDEKA Stiftung an.

Interessierte Kindergärten und Kindertagesstätten können sich noch bis Ende August 2018 für eine Projektteilnahme im Jahr 2019 bewerben (www.edeka-stiftung.de).