Eier mit Speck: Sicherheit hat oberste Priorität

Fortschreibung der städtischen Meldung vom 19.07.2018 – Wegen der anhaltenden Trockenheit sind für das Festival „Eier mit Speck“ besondere Regeln und Vorkehrungen getroffen worden. Festival-Veranstalter Hertzblut-Produktionen und die Stadt Viersen sind übereinstimmend der Ansicht, dass die Sicherheit der Festival-Besucherinnen und -Besucher absoluten Vorrang hat.

Foto: Martin Häming

Viersen – Aufgrund der anhaltenden Trockenheit besteht eine hohe Gefahr für Wald- und Flächenbrände. Die Stadt Viersen und der Veranstalter befinden sich zurzeit in Gesprächen, wie mit dieser Gefahr umgegangen wird. Die aktuelle Lage erfordert für das gesamte Festivalgelände einschließlich der Camping-, Wohnmobil- und Parkplätze und des Zuschauerbereichs vor der Bühne ein absolutes Rauchverbot in Verbindung mit ausgewiesenen Raucherbereichen.

Die Festival-Veranstalter haben Maßnahmen angekündigt, die dieses Rauchverbot vermeiden sollen. Am Montag, 23. Juli 2018, wird es dazu ein weiteres Gespräch zwischen dem Veranstalter und den Sicherheitsbehörden geben. Daran sollen umfangreiche zusätzliche Vorkehrungen vorgestellt und besprochen werden. Der Veranstalter zeigt sich zuversichtlich, dass die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen ausreichen werden.

Weiterhin gilt mit Stand von Freitag, 20. Juli: Alle Formen von offenem Feuer oder Glut auf den Camping- und Wohnmobilplätzen sind verboten. Das bedeutet: keine Holzkohlengrills, keine Gasgrills oder Gaskocher, keine Shishas mit Holzkohle. Die Veranstalter stellen an allen Zeltplätzen Gemeinschaftsgrills zur Verfügung. Diese werden vom Veranstalter betrieben und überwacht. Das Grillen mitgebrachten Grillguts ist kostenlos. In dieser Weise wurde bereits 2010 verfahren, das Vorgehen gilt daher als bewährt.

Auf den Parkplätzen darf in eventuell noch vorhandenen Randbereichen mit höherem Bewuchs nicht geparkt werden. Hier besteht sonst die Gefahr, dass sich das Gras an heißen Fahrzeugteilen entzündet. Extrem tiefergelegte Fahrzeuge können von der Nutzung der Parkplätze ausgeschlossen werden.

Weitere Hinweise rund um das Festival veröffentlich der Veranstalter auf der Internetseite eiermitspeck.de sowie auf Facebook und über Twitter.
Hier sind auch Informationen zu den An- und Abreisezeiten und den Parkmöglichkeiten zu finden. Die Stadt Viersen weist darauf hin, dass Hauptrettungswege, Bewegungszonen für Retterinnen und Retter und Sicherheitsbereiche zu keiner Zeit verstellt werden dürfen. Bei der Sicherheit gibt es keine Kompromisse: Wer in den ausgewiesenen Halteverbotszonen parkt, muss damit rechnen, dass sein Auto ohne weitere Vorwarnung abgeschleppt wird. Wenn der Notarzt kommt, müssen die Wege frei sein.

Die Veranstaltungszeiten und die maximale Lautstärke der Musik sind wie in den Vorjahren festgelegt. Gespielt wird auf der Bühne am Freitag von 15 bis 1 Uhr, am Samstag von 13 bis 1 Uhr und am Sonntag von 13 bis 23 Uhr.
Die Stadt Viersen schaltet während des Festivals ein „Lärmtelefon“, das unter 0173 7180213 zu erreichen ist.

Eier mit Speck: Besondere Regeln wegen der Waldbrandgefahr