DaVita NDZ: Tag der offenen Tür am 16. Juni 2018

Es ist vollbracht – im April wurde der moderne Neubau des Nieren- und Diabeteszentrums (NDZ) der DaVita Medical Group vollendet. DaVita gilt als einer der führenden Anbieter von Dialyseleistungen mit über 50 Standorten in ganz Deutschland. Das Projekt am Businesspark Ransberg, das man getrost in höchsten Tönen loben darf, ist in vielerlei Hinsicht ein Vorzeigeprojekt. Am kommenden Samstag lädt das Unternehmen zum Tag der offenen Tür. 

Foto: Rheinischer Spiegel/oj

Viersen-Dülken – Nicht nur dass es in einer architektonisch ganz besonders hochwertigen Modul-Bauweise aufwartet, auch die gesamte Logistik lief wie am Schnürchen und präsentiert sich in Sachen Teamwork als exzellente Meisterleistung. „Viel Arbeit war zu stemmen, viele versierte und engagierte Hände haben mit angepackt“, so Dr. Sven Herrnberger, ärztlicher Leiter des medizinischen Zentrums, „die stets gute Stimmung und das kooperative Wirken, ganz herausragend das Umzugswochenende, haben ein tolles Ergebnis hervorgebracht.“ Bis Samstagmittag am 14. April lief am alten Standort noch die Dialyse. Und nur zwei Tage später, am 16. April um 7 Uhr startete das Praxis- und Dialyseteam in den neuen Räumen durch! In Viersen ist, wie in jedem Zentrum, ein Team von erfahrenen Nierenfachärzten (Nephrologen) und Pflegern aktiv, um eine engmaschige Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse von Nierenpatienten sicherzustellen. Darüber hinaus werden die Patienten durch umfassende Informationen in ihrer Therapie unterstützt, u. a. in den Bereichen „nierenfreundliche Ernährung“ und „Urlaubsreisen“. Am Samstag, den 16.06.2018 heißt es nun Einweihung feiern an einem Tag der offenen Tür mit Essen, Trinken und Live-Musik. An der feierlichen Eröffnung hat sich die Captiva GmbH als Vermieter maßgeblich beteiligt. Das Unternehmen wird ebenfalls mit persönlichen Vertretern vor Ort sein.

Dass der Entschluss der Geschäftsführung des Nieren- und Diabeteszentrums (NDZ), ein Neubauprojekt zu starten, nur zwei Jahre zurückliegt, ist schwer vorstellbar, wenn man vor dem neuen beeindruckenden Gebäude am Gewerbestandort Ransberg steht. Im Frühjahr 2016 war durch die zunehmenden Engpässe, die steigende Patientenzahl sowie baulich-räumlich unzureichende Bedingungen die Entscheidung kurzerhand gefasst. Was der Betrachter heute sieht, ist ein hochmodernes, funktionales Gebäude, das sämtlichen Erfordernissen bezüglich Hygienestandard, Arbeitsschutz-Anforderungen und Datensicherheit entspricht. Das barrierefreie medizinische Zentrum bietet den Dialyse-Patienten modernste lichtdurchflutete Räume, sodass sie sich dort wohlfühlen können und die schwere Therapie dadurch deutlich erleichtert und angenehmer gestaltet wird. Auf einer Bruttogeschossfläche von 3.585 m² und einer Grundstücksfläche von 6.300 m² ist Raum für die zeitgleiche Betreuung von 53 Dialyse-Patienten. Ebenso gibt es eine Facharztpraxis für Nierenheilkunde, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen Isolations- und Infektionsplätze.

Eine Besonderheit im Gebäude befindet sich im dritten Obergeschoss: ein modernes, ca. 450 m2 großes Konferenz- und Seminarzentrum für Veranstaltungen mit 14 bis 150 Teilnehmern. Von diesem Konferenzzentrum können auch andere Institutionen oder Firmen profitieren durch Anmietung der Räume zur Nutzung für ärztliche Fortbildungsveranstaltungen oder andere Zusammenkünfte. Ebenfalls einbezogen in die Gebäudeplanung wurde Raum für weitere medizinische Mietinteressenten: So steht im zweiten Obergeschoss noch eine hochmoderne Praxisfläche von ca. 630 m2 zur Verfügung, wo sich ärztliche Kollegen oder andere Firmen mit medizinischem Bezug ansiedeln können. „Interessenten sind herzlich willkommen“, ermuntert Dr. Sven Herrnberger medizinische Unternehmen und ärztliche Praxen diese attraktive Chance für mögliche Synergien zu nutzen. Der Tag der offenen Tür ist auch für Mietinteressenten eine gute Gelegenheit sich unverbindlich einen ersten Eindruck über die Gegebenheiten zu schaffen.

Die Modulbauweise ohne tragende Zwischenwände gibt dem NDZ-Gebäude zudem eine enorme Flexibilität und ist bei Bedarf aufstock- und erweiterbar. Ebenfalls zur Ausstattung gehört eine hochleistungsfähige große Photovoltaikanlage, mit der das Haus einen Großteil des benötigten Stroms selbst produzieren kann. Und auch das Außengelände bietet neben attraktiv gestalteten umgebenden Grünanlagen viel Freiraum mit bequemen Zugängen und großzügigem Parkraum. Mit Innovationen und der Verbesserung der Nierenversorgung will DaVita die größte Healthcare-Community der Welt aufbauen und damit zum Vorbild für die weltweite Nierenversorgung werden. International betreibt das US-amerikanische Mutterunternehmen „DaVita Kidney Care“ über 2.400 Dialysezentren in 12 Ländern. DaVita arbeitet vor allem daran, die Lebensqualität der weltweit mehr als 192.000 Patienten zu verbessern. Davon werden sich am Tag der offenen Tür interessierte Menschen ein Bild machen können. Das DaVita-Team freut sich, seinen Gästen am 16. Juni von 14 bis 18 Uhr die neuen modernen Räume vorstellen zu können, Fragen zu beantworten und interessante Gespräche zu führen. Als herzhaften Snack wird es Holländische Pommes geben, verschiedene freie Getränke, schwungvolle Live-Musik von den Speedos und eine Hüpfburg für Kinder. Das gesamte Team des Nieren- und Diabeteszentrums freut sich auf einen schönen Einweihungs-Nachmittag am neuen Standort Ransberg.