Sithonia/Ormos Panagia: Die heimische Dorade frisch vom Grill

Ursprünglich befand sich in Ormos Panagia nur der Hafen des 4 Kilometer entfernten Ortes Agios Nikolaos. Heute starten von hier aus Touren rund um die Mönchsrepubik Athos und kleine Seafood-Restaurants laden zum Genießen ein.

Foto: Rheinischer Spiegel

Genießen & mehr/Chalkidiki/Sithonia/Ormos Panagia – Um den kleinen Hafen herum haben sich in den letzten Jahrzehnten einige Häuser, Pensionen und Tavernen angesiedelt, trotzdem hat der kleine Ort seinen traditionellen Charme erhalten. Die kleine Kapelle im linken Bereich des Hafens ist eine Rekonstruktion aus dem 19. Jahrhundert, dahinter „Giannelis“,der bereits seit 1967 mit seinen traditionellen Speisen lockt, die von der mittlerweile 80-jährigen Dame des Hauses zubereitet werden. Hier treffen sich am Abend die Griechen und das sollten auch die Besucher von außerhalb nicht vergessen, die zu gerne die für sie fehlenden touristischen Angebote bzw. den gewohnten anbiedernden Service anmerken.
Wer umgarnt werden, direkt am Wasser sitzen und dabei frischen heimischen Fisch genießen möchte, der sollte seinen Schritt entlang am Wasser lenken. Dort warten bereits die Ober, um die Gäste in die direkt aneinandergereihten Seafood-Restaurants zu bitten.
Es lohnt sich nicht direkt das erste Angebot zu wählen, denn mittig bietet bereits seit 1971 „Aristos“ seinen frischen Fisch (http://aristosrestaurant.eu/aristos/index.php/en/). Der Chef ist mehr als höflich, die Kellner aufmerksam und filetieren auf Wunsch gekonnt, was dem Meer abgerungen wurde. In der Küche steht keine „günstige Kraft“ aus dem nahen Bulgarien, sondern eine griechische Köchin, die bei jedem Gericht beweist, dass sie nicht nur mit Liebe kocht, sie weiß auch auch, was sie tut.

Foto: Rheinischer Spiegel

Für alle die länger bleiben möchten, empfehlen wir die „Heos Appartements“, das Zuhause der Familie Pitsolis, benannt nach dem Gott des Sonnenaufgangs, das nach wenigen Schritten offenbart warum dieser Name gewählt wurde.
Gästen eröffnet sich vom Garten des kleinen Hotels in den Hügeln aus ein atemberaubender Blick auf das glitzernde, tiefblaue Wasser. Auf der anderen Seite der Bucht der dritte Finger Chalkidikis mit dem mystischen Berg Athos und seiner Mönchsrepublik. „Ein Stück vom Paradies“ nennen die Gäste den Ort der Erholung und Ruhe, der eingebettet in die typisch griechische Landschaft mit viel Liebe zum Detail überzeugt.
Stein, Holz und Eisen vermischen sich nicht nur im Außenbereich mit Pool, Hängematten mit Meerblick oder einem kleinen Kinderbereich, der von Dimitris liebevoll gepflegt wird, sondern ebenfalls in den romantisch eingerichteten Zimmern. Mit viel Liebe zum Detail kümmert sich Gastwirtin Voula um die künstlerische Einrichtung, die zum Träumen anregt, damit die Seele zur Ruhe finden kann. Angeboten wird dazu ein leckeres Frühstück, mit kleinen Extras wie heimischen Teekräutern oder frischem Obst. Ein voll ausgestatteter Grill verspricht warme und freundliche Nächte mit leckerem Essen.
Die Appartements sind der ideale Ausgangspunkt für kurze Wege zu traumhaften Stränden, Wassersport oder Tagestrips in die gesamte Region (www.heos.gr oder www.facebook.com/Eosaccommodation).

Aristos bietet eine Vielzahl an heimischem, frischen Fisch, darunter wilde, in einem Sud gekochte Muscheln …

Foto: Rheinischer Spiegel
… gegrillten Oktopus
Foto: Rheinischer Spiegel
… oder gegrillte heimische Dorade, die der Gast frisch an der Fischtheke aussuchen kann.
Foto: Rheinischer Spiegel